Nutzungsbedingungen
§1 Gegenstand des Vertrages
Die Veredelung und den Vertrieb diverser Artikel vom Auftraggeber, wird zu festgelegten Konditionen vom Auftragnehmer, kostenfrei übernommen, sofern der Auftragnehmer Produzent der Merchandise-Artikel ist. Für den Vertrieb gelten generell die AGBs des Auftragnehmers. Bei Fremdproduktionen werden dem Auftraggeber alle Kosten für den Vertrieb in Rechnung gestellt – siehe §7.
In diesem Zusammenhang wird auf die Pflicht des Auftragsgebers verwiesen, die benötigten Logos, Schriftzüge und andere Materialen zur Veredelung zur Verfügung zu stellen. Aus urheberrechtlichen Gründen wird die Weitergabe an Dritte ausgeschlossen. Alle Änderungen bedarf es einer schriftlichen Bestätigung durch den Auftraggeber.
Dem Auftraggeber werden keine Kosten (§7), solange nichts anderes vereinbart wurde oder ähnliches in Rechnung gestellt.
Das Listing auf einer unserer Plattformen kostet mtl. 25,13€ zzgl. MwSt. Das Erstellen und Verwalten eines eigenen Subshop kostet mtl. 67,14€ zzgl. MwSt.
Desweiteren ist Gegenstand dieses Vertrages die exklusive Herstellung & Vertrieb von Merchandise Artikeln mit dem KÜNSTLER durch den Auftragnehmer, gleich unter welchem Namen oder Künstlernamen, für etwaige Fremdproduktionen bedarf es einer Zustimmung des Auftragnehmers.§2 Pflichten des Auftragnehmers
Der Auftragnehmer verpflichtet sich, an die Vorgaben des Auftraggebers zu halten bzgl. spezifischer Merkmale der Artikel, Preisvorgaben, etc.
Änderungen an Artikel, Preisvorgaben etc. können nur ausschließlich vom Auftraggeber erteilt werden.
Eingegangene Bestellungen werden zur Sicherheit und aus Datenschutzgründen nicht an den Auftraggeber weitergeleitet.
Der Auftraggeber hat jedoch die Möglichkeit seine Verkäufe unter www.snuzz.de/provision zu sichten.

§3 Art und Anspruch auf Vergütung
Ein Vergütungsanspruch besteht erst bei realisiertem Verkauf. D.h. nach Geldeingang beim Auftragnehmer. Die Abrechnung erfolgt jeweils frühestens ab 15ten des Folgemonats inkl. einer Verkaufsübersicht, diese kann unter www.snuzz.de/provision eingesehen und ausgedruckt werden. Der Zeitpunkt einer Auszahlung an den Auftraggeber kann frei gewählt werden (Monatlich, Quartalsweise, Jährlich) sofern mindestens ein Betrag in Höhe von € 50,– netto zugunsten des Auftraggebers aufgelaufen ist. Bei Auszahlungen unter 50€ berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 4,95€. Für Retouren werden 2€ Aufwandspauschale pro Retoure berechnet.
Partner mit erbrachtem Nachweis der Umsatzsteuerpflicht in Deutschland erhalten neben der entstandenen Vergütung die darauf anfallende gesetzliche Umsatzsteuer. Für Partner aus dem EU-Ausland gilt die Verlagerung der Umsatzsteuerpflicht („reverse charge“) für sonstige Leistungen nach Deutschland gemäß §13b UStG in Verbindung mit der EU-Mehrwertsteuerrichtlinie (Richtlinie 2010/45/EU). Für Partner aus dem sonstigen Ausland gilt ebenfalls die Verlagerung der Umsatzsteuerpflicht („reverse charge“) für sonstige Leistungen nach Deutschland gemäß §13b UStG. Der Auftraggeber ist verpflichtet unaufgefordert jährlich einen Nachweis der Umsatzsteuerpflicht, der EU-Umsatzsteueridentifikationsnummer bzw. der Umsatzsteuernummer zu erbringen. Der Partner ist weiterhin verpflichtet, sämtliche relevanten Änderungen in seinem Partneraccount unverzüglich zu aktualisieren.

Die Möglichkeit zur Änderungen bzw. für nachträgliche Preisabsprachen, aber auch für die Erweiterung der Artikelauswahl besteht, allerdings bedarf dies einer schriftlichen Zustimmung, in Form von Email, Fax, Brief und der Übermittlung der neuen Daten – für beide Parteien.  Monatlich können max. bis zu 2 neue Motiv, aber max. 8 Artikelvarianten kostenfrei Online gestellt werden, für jede weitere Artikelvariante erheben wir eine Gebühr von 2€ pro Variante.

§4 Vertragsdauer
Der Vertrag besteht auf unbestimmte Zeit bis zur Kündigung oder Aufhebung durch eine der Parteien. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, bei zu geringen Verkaufszahlen das Vertragsverhältnis vorzeitig zu beenden. Die Kündigungsfrist beläuft sich auf drei Monate und muss bis zum Dritten eines Monats schriftlich bei Vertragspartner zugegangen sein. Das Vertragsverhältnis kann nur bei einem positiven Provisionskonto beendet werden, anderenfalls besteht bei einem negativem Saldo das Verhältnis solang bis der Saldo ausgeglichen wurde.
Zudem werden alle bis dahin, nicht verkauften Lagermengen, an den Auftraggeber übergeben und mit noch zu begleichender Provision verrechnet oder in Rechnung gestellt.

§5 Urheberrecht
Die von Snuzz (Inh. Gordon Wunderlich) erstellten Motive, Logos, Designs, Templates und dergleichen stehen dem Auftragsgeber über die Vertragsdauer nach Vereinbarung und solange nichts anderes vereinbart (§7) unentgeltlich zur Verfügung.  Zum Ende der Zusammenarbeit können die Urheberrechte käuflich vom Auftragsgeber erworben werden. Anderenfalls bleiben die Urheberrechte bei Snuzz (Inh. Gordon Wunderlich). In diesem Fall ist eine Verwendung nicht gestattet und ausdrücklich untersagt.

§6 Rechte Dritter
Um ein Motiv (Fotos, Logos, Markenzeichen, Sprüche etc.) verwenden zu dürfen, müssen die Rechte an diesem Motiv vorliegen. Mit dem Unterschreiben des Vertrages wird folgendes bestätigt:
„Ich habe das Recht, das Motiv für kommerzielle Zwecke zu verwenden. Im Falle einer Rechtsverletzung (unerlaubte Verwendung eines geschützten Motivs) wird der Rechteinhaber mit sämtlichen Forderungen an mich verwiesen“

§7 Bereitstellung, Herstellung, Lieferung, Preise
Der Auftraggeber ist verpflichtet, für die jeweils zu fertigenden Artikel die Richtlinien zur Datenanlieferung einzuhalten. Der Auftraggeber ist ferner verpflichtet, die Druckdaten für alle Merchandise-Artikel gemäß Anlage 1 an den Auftragnehmer zu übergeben.
Darüber hinaus bietet Snuzz dem Auftraggeber auf Wunsch und nach Absprache an, die Gestaltung der Grafik bzw. die korrekte Herstellung der Druckdatei  bzw. Vektordateien gegen eine Gebühr zu übernehmen.
Bei Fremdproduktionen wird der Auftraggeber mit 25% vom Bruttoverkaufspreis pro verkauften Artikel belastet sowie bei Anlieferung mit 0,15€ zzgl. MwSt. Handlingskosten* pro Artikel und einer einmaligen Einrichtungsgebühr** in Höhe von 42,-€ zzgl. MwSt., welche direkt nach Unterzeichnung des Vertrags zu begleichen sind, sofern nichts anderes vereinbart. Der Auftraggeber erhält hierfür vom Auftragnehmer eine Rechnung.

§8 Haftungsausschluss
Der Auftragsnehmer haftet unbeschränkt, sofern ihm Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Für einfache Fahrlässigkeit haftet der Verkäufer nur bei Verletzung einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Käufer regelmäßig vertrauen darf (Kardinalspflicht). Im Übrigen ist eine Haftung für Schäden aller Art, gleich aufgrund welcher Anspruchsgrundlage, einschließlich der Haftung für Verschulden bei Vertragsschluss ausgeschlossen.
Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. Bestimmungen für Käufer sind in unseren AGB nachzulesen.

§9 Datenschutz
Dem Auftraggeber ist bekannt und er willigt darin ein, dass seine für die Auftrags- und Bestellabwicklung notwendigen persönlichen Daten auf Datenträgern gespeichert werden. Er stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Dem Käufer steht das Recht zu, diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Der Auftragnehmer verpflichtet sich für den Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Kundenstammdaten, es sei denn, ein Bestellvorgang ist noch nicht vollständig abgewickelt. Die Löschung erfolgt unter Berücksichtigung der Einschränkungen durch das Finanzamt. Die Weitergabe an Dritte erfolg nicht.

§10 Exklusivität

10.1.    Der KÜNSTLER steht während der Vertragsdauer ausschließlich dem Auftragnehmer zur Herstellung von Merchandise Artikeln zur Verfügung (persönliche Exklusivität).
10.2.    Jegliche Ausnahmen von Ziffer 10.1 bedürfen der Zustimmung des Auftragnehmers.
10.3.    Zur Sicherung der persönlichen Exklusivität überträgt der KÜNSTLER an den Auftragnehmer bereits mit Unterzeichnung sämtliche Leistungsschutzrechte und daraus folgende Ansprüche, welche bei dem KÜNSTLER an derartigen –  unter Verletzung der persönlichen Exklusivität – Vertragsaufnahmen entstehen.

§11 Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen/ Vereinbarungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.